20 Netzwerke sagen „Nein“ zu rechts

von am 11. Oktober 2010 in Community

Zwanzig deutschsprachige Online-Netzwerke positionieren sich in einer aktuellen Kampagne gegen rechts. Unter dem Motto „Soziale Netzwerke gegen Nazis“ sollen Mitglieder in Sachen Rechtsextremismus sensibilisiert werden. KWICK! untersützt die Aktion und zeigt Flagge.

Zusammen mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ hat Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner heute die Aktion „Soziale Netzwerke gegen Nazis“ vorgestellt. Die Unternehmen zeigen dabei deutlich Flagge gegen Rechtsextremismus im Internet. Gleichzeitig sollen die Mitglieder mobilisiert werden mitzumachen.

Da Seitenbetreiber wie KWICK! grundsätzlich nicht alle Inhalte überprüfen können, die täglich hochgeladen werden, sind sie auf die Mithilfe der Mitglieder angewiesen. An fast allen Stellen finden sich entsprechende Melde-Buttons, um unter anderem mögliches rechtsextremitisches Material zu melden. Allein auf KWICK! werden täglich mehr als 100.000 nutzergenerierte Inhalte hochgeladen.

KWICK! nimmt an der Aktion teil und zeigt Flagge: „Sozial bedeutet im ursprünglichen Wortsinn ‚gemeinsam‘, ‚verbündet‘. Ein soziales Netzwerk, das extremistisches Gedankengut duldet oder unterstützt und damit Ausgrenzung und Anfeindung fördert, darf sich eigentlich nicht sozial nennen.“

Aktuelle Berichterstattung zum Thema:

Tags: , , ,

2 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Blablubb #

    @odin-wotan: Du hast da etwas vergessen: Melden bedeutet nicht gleich, dass die gemeldete Person auch herhalten muss. Ob das, was gemeldet wurde, für weitere Konsequenzen relevant ist, das wird ja nicht vom User entschieden. Es wird letztendlich nur gegen das vorgegangen, was auch gegen die AGBs verstößt. Und die beruht u.a. auf deutsche Gesetze, auch das Grundgesetz.

    Nur um mal dein Kommentar etwas aufzuweichen. So ganz schlimm ist die Situation also doch nicht. 😉

  2. odin-wotan #

    spricht nichts dagegen, wenns eben die nazis trifft. leider werden solche bündnisse nicht nur gegen nazis, maist gegen rechts gemacht. und mit diesem meldebutton wird das denunziantentum in deutschland schon gefördert. so macht man auch politisch andersdenkende mundtot. ist auch eine form der zensur.
    ich sehe ja ein, wenn wer heil hitler brüllt oder sonst ne sch***e macht, dass dies nicht in foren gehört. aber denunzianten gehören in die gesatpo, bzw stasizeit. wir deutschen sind die einzige nation, die mit der eigenen vergangenheit nicht umgehen können. wir müssen uns täglichst mit dreck bewerfen, um uns zu beweisen, wie gut wir doch sind. da schrecken wir auch nicht davor zurück, zum bespitzeln anderer aufzurufen. traurig, oder?

Kommentar schreiben





*

Die KWICK! Community ist ein kostenloses Social Network zum neue Leute kennenlernen. Es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten, jedes Mitglied führt einen eigenen Blog und es ist einfach, neue Leute zu treffen.