Auftaktveranstaltung zu den Medienkompetenztagen ein voller Erfolg

von am 14. Oktober 2010 in Firma

Am gestrigen Mittwoch fand in Stuttgart die Auftaktveranstaltung für die regionalen Medienkompetenztage im Rahmen der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg statt. Neben Pädagogen, Erziehern und Streetworkern befanden sich im Publikum auch Schüler, Polizisten sowie Datenschutzbeauftragte. Die Veranstaltung im neuen Schloss Stuttgart war bereits Wochen zuvor ausgebucht. KWICK! leitete zusammen mit dem Amt des Landesbeauftragten für den Datenschutz Baden-Württemberg ebenfalls eines der angebotenen Foren.

KWICK! Pressesprecher Kai Hummel gewährte einen Blick hinter die Datenflut bei einem sozialen Netzwerk.

Wie verhalten sich Jugendliche im Netz, welche Gefahren lauern im world wide web und welche Verantwortung sollten dabei die Eltern übernehmen? Nur einige der Fragen, die gestern bei der Auftaktveranstaltung der Medienkompetenztage im neuen Schloss in Stuttgart rege diskutiert wurden. Schnell ist mal ein Bild von sich mit einigen Daten dazu ins Internet gestellt , doch was bedeutet das genau? Bekomme ich Daten ganz einfach wieder aus dem Netz oder greift hier tatsächlich das niemals vergessende virtuelle Datenhirn?

Mehr denn je werden solche Fragen diskutiert. Haben Schüler und Heranwachsende längst begriffen, was Online-Blogs, Microblogging-Dienste und Echtzeitkommunikation bedeuten, hinken Erwachsene, Pädagogen und Eltern bei solchen aktuellen Themen oftmals hinterher. Die Medienkompetenztage wollen hier als eine Art Multiplikatoren-Schulung  Abhilfe schaffen. Dass das Internet mit all seinen Möglichkeiten nicht mehr aufzuhalten ist, war allen Besuchern klar. Aufklärung und Verantwortungsbewusstsein müssen aber deutlich verbessert werden. Es wurden Möglichkeiten diskutiert, wie eine solche Aufklärung bereits in der Schule geleistet werden könnte. Ein verantwortungsvolles Bewusstsein im Umgang mit dem Internet zu schaffen, sollte nach Meinung einiger Besucher bereits fester Bestandteil der Lehrpläne an deutschen Schulen sein.

Neben Vertretern des Landeskriminalamts, des SWR, der Jugendstiftung und vielen weiteren, betreute auch KWICK! zusammen mit dem Amt des Landesbeauftragten für den Datenschutz Baden-Württemberg ein Forum zum Thema Datenschutz im Zeitalter von web2.0. Während Kai Hummel als Vertreter von KWICK! einen Blick hinter die tägliche Datenflut gewähren konnte, war es Aufgabe der Vertreter des Landesbeauftragten für den Datenschutz, die sozialen Netzwerke kritisch zu beäugen. Daraus entwickelt sich eine spannende Diskussion, die bis in die Abendstunden hinein andauerte.

Bildnachweis: Arnim Weischer / Fotodienst lmz-bw.de

Tags: , , , ,

Kommentar schreiben





*

Die KWICK! Community ist ein kostenloses Social Network zum neue Leute kennenlernen. Es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten, jedes Mitglied führt einen eigenen Blog und es ist einfach, neue Leute zu treffen.