Winnenden ist noch immer ein Thema

von am 18. Oktober 2010 in Community

Auch anderthalb Jahre nach dem schrecklichen Amoklauf in Winnenden, lässt das Thema die Community nicht los. Fast täglich wird in Foren und Clans darüber diskutiert. Gerade weil KWICK! nach dem 11. März 2009 auch ins Licht der Medien rückte,  sehen wir unsere Aufgabe mehr denn je darin, Anlaufstellen zu schaffen, an die sich besorgte Mitglieder, Eltern oder Betroffene wenden können. Zusammen mit dem Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden und dem Kreisjugendring Rems-Murr e.V. will KWICK! solche Anlaufstellen innerhalb der Community unterstützen.

Derzeit läuft beim Landgericht in Stuttgart der Prozess um den Vater des Amokschützen Tim K.. Weil er seine Waffe falsch gelagert haben soll und seinem Sohn somit möglicherweise Zugang zur Pistole verschafft hat, droht dem Geschäftsmann eine empfindliche Strafe. Derzeit ist noch nicht klar, ob der Vater auch wegen fahrlässiger Tötung zur Verantwortung gezogen wird. Auch in diesen Tagen fragen sich neben den Eltern der Opfer und dem Vater selbst wohl wieder Tausende von Menschen: „Warum musste es so weit kommen?“. Der  jüngste Amoklauf von Lörrach hat die Frage wieder in den Fokus gestellt, was man präventiv tun kann, um solche schrecklichen Taten zu verhindern.

Der Amokschütze Tim K. war damals Mitglied unserer Community. Auch er schrieb in Foren über Themen wie „Amoklauf“ oder „“Noch eine Woche zu leben – was ist wichtig?“. Themen, in denen sich Mitglieder unter den Augen von Moderatoren ernsthaft und bewusst austauschen. Gesprächsbedarf scheint es unverändert zu geben, denn noch immer werden diese Themen täglich in Foren und Clans auf KWICK! diskutiert.

Gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, gegen Gewalt an Schulen zu kämpfen, sowie dem Kreisjugendring Rems-Murr e.V. (Baden-Württemberg) startet KWICK! den Versuch, direkt in der Community entsprechende Anlaufstellen zu schaffen. Mitglieder, Betroffene, Besorgte oder auch jene, die mit ihrer Situation an der Schule oder im Privatleben nicht zurecht kommen, sollen hier unter den Augen geschulter Mitarbeiter einen ersten Schritt in die richtige Richtung gehen können und so einen ersten Ansprechpartner finden.

Die derzeit größte Interessensgruppe auf KWICK! zum Thema Amoklauf Winnenden mit knapp 10.000 Mitgliedern wird deshalb künftig vom Aktionsbündnis sowie dem Kreisjugendring Rems-Murr e.V. betreut und verwaltet. Hier sollen interessante, gewaltpräventive Projekte und Aktionen vorgestellt werden. Zugleich können sich Interessierte und Betroffene an die Clangründer wenden oder Fragen im Forum stellen. Die Mitglieder, die den Clan betreuen, sind sowohl pädagogisch, wie auch fachlich und sogar seelsorgerisch geschult und bieten somit eine Anlaufstelle für jeden, den dieses Thema beschäftigt. In jedem Fall bekommt ein Betroffener gleich welcher Art fundierte Ratschläge im Zweifelsfall weitere Kontakte oder Adressen professioneller Stellen.

Tags: , , , , , , , , ,

1 Kommentar Kommentar schreiben

  1. Snoopy2003 #

    Ich denke Winnenden , sowie auch die anderen Amokläufe wie Erfurt usw. , werden immer ein Thema bleiben und hoffentlich NIE in Vergessenheit geraten . Deshalb ist es wichtig daß Schule und Elternhaus zusammen arbeiten , damit so etwas hoffentlich NIE wieder vorkommt .

Kommentar schreiben





*

Die KWICK! Community ist ein kostenloses Social Network zum neue Leute kennenlernen. Es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten, jedes Mitglied führt einen eigenen Blog und es ist einfach, neue Leute zu treffen.