Heute steht das Internet für eine Minute still

von am 11. März 2011 in Community

Am 11. März 2009 gegen 09:30 Uhr peitschten die ersten Schüsse durch die Klassenräume der Albertville-Realschule in Winnenden. Insgesamt 15 unschuldige Menschen riss der 17-jährige Amokläufer Tim K. an diesem Tag mit in den Tod. Menschen, die auch heute, zwei Jahre nach der sinnlosen Tat nicht in Vergessenheit geraten dürfen.

Mit einem öffentlichen Gedenken auf dem Marktplatz erinnert die Stadt Winnenden am 11.03.2011 an die Opfer. Gottesdienste werden abgehalten, Seelsorger stehen bereit, um all denen eine Stütze zu sein, die auch zwei Jahre danach noch von Trauer übermannt werden. Für viele war es schwer, wieder in den Alltag zurück zu finden. Manch einem wird das möglicherweise nie gelingen.

KWICK! hat im vergangenen Jahr zu einer virtuellen Schweigeminute aufgerufen. Das Feedback auf unseren Aufruf hat uns gezeigt, wie wichtig es ist, der Trauer Raum zu geben:

Es dauert, bis man die Lücke im Leben überbrücken kann, oder auslassen will. Erstmal darauf zu kommen und etwas anderes zu sehen, außer die Schatten im Leben, tut weh, braucht Zeit und kostet viele Gedanken. Ich hab mir anfangs fast den Kopf zerbrochen. Ich hab schnell gemerkt dass das alles nicht mein Leben nimmt, aber andere haben es verloren. Mein Lachen war stumm, meine Stimme weg und meine Fröhlichkeit verschwunden. Ich sage nicht, dass ich das alles wieder habe, aber ich lebe für die Opfer des Amoklaufs, sie hätten niemals gewollt, dass wir so verzweifelt gewesen waren oder sind. Ich vermisse sie, auch wenn es erst ein Anfang einer Freundschaft war. (Lisa, 15)

Deshalb bitten wir auch in diesem Jahr jeden Einzelnen, am 11. März 2011, um 12:00 Uhr, kurz inne zu halten und zu überlegen, was er oder sie konkret im eigenen Umfeld bewegen kann, damit sich solche Gewalttaten nicht wiederholen. Wenn jeder von uns einen kleinen Schritt tut, sensibler für seine Umwelt wird und nicht wegschaut, wenn es Mitmenschen schlecht geht, können wir viel bewegen.

Gib diesen Aufruf auch an Deine Freunde und Bekannten weiter und verteile ihn in Deinen Netzwerken:

Heute steht für eine Minute das Internet still.
http://kwick.me/pxsN #amoklauf #winnenden

Einen Schritt in die richtige Richtung sind wir zum Beispiel mit der Kooperation zwischen Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden e. V., Kreisjugendring Rems-Murr e.V. und der KWICK! Community gegangen. Im Clan Amoklauf Winnenden, der am 12.03.2009 anlässlich der Trauer und der Betroffenheit entstanden ist, stellen Mitarbeiter des Kreisjugendrings seit einigen Monaten gewaltpräventive Projekte aus der Region Rems-Murr vor. Anlässlich des zweiten Jahrestages von Winnenden steht mit der „WerteReise“ eine experimentelle und völlig neue Form von Gedenkfeier im Vordergrund.

Tags: ,

10 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Ich finde diesen Artikel sehr gut. Mir ist es absolut unverständlich warum Menschen zu solch schlimmen Taten fähig sind.

  2. Man sollte nicht immer sagen, so was soll nie passieren und die sind alle unschuldig. Aber wer weiß was in Tim K. los war?- Keiner! also sucht die Schuld nicht immer bei den Tätern.

    Lg Gabriel

  3. Anna #

    ich hab immer noch totalen angst wenn ich das sehen oder lese!
    mir tun die menschen so leid. die sind dort ohne jeden grund gestorben. einfach soo.
    ich hoffe das das nie wieder passieren wird…!

  4. puddel12 #

    ich finde es schrecklich und es rührt mich zu sehr was da passiert ist er hätte auch nur sein leben aufgegeben können und nicht noch andere

  5. Iwer #

    Also Waffen töten nicht- es ist immer der Mensch dahinter und wenn jemand töten will findet er einen Weg… ob mit einem Auto in die Menge fahren, mit selbstgebauten Molotov Cocktails etc. also gebt nicht den legalwaffenbesitzern die Schuld- ein Jugendlicher der seit seinem 16. Lebensjahr legal Waffen besitzt und auch sicher verwahrt

  6. jan #

    Waffen gehören grundsetzlich nicht nach hause, egal ob waffenschein, es war einfach grausam des ganze im radio mit anzuhören die jugend von heute hat einfach keine erziehung mehr

  7. Niiina03 #

    ich kannte zum glück niemanden hab aber trotzdem total mitleid mit betroffenen und deren angehörige sowas sollte nie mehr passiern unschuldige sollten nicht einfach so aus langerweile getötet werden. ich vergess des net is en leichtes datum direkt nach meim gebi war total geschockt die armen menschen:((

  8. Chris #

    Ohhh mein Gott wie konnte das nur passieren. Kann das alles immer noch nicht verstehen es bleibt die Frage nach dem warum….. Und der Hammer das es schon wieder 2 Jahre her ist kann man kaum fassen wie schnell die Zeit vergeht…..

  9. Stefan Bieber #

    Der schlimmste Schultag meines Lebens. Ich werde ihn nie vergessen! Noch heute laufen die Tränen wenn ich mich daran erinnere. In der Schule sperte uns man erst ein und dann hatten wir Polizeischutz (mit MG). Meine Schule ist nur wenige 100 Meter von der Realschule entfernt. Oft war ich an der Schule und habe Kerzen angezündet.Und die Medien ließen uns nicht in Ruhe! Heute geht es nach vorne und es wird ein Neubau errichet (vom Bund gefördert). Winnenden hat sich für immer verändert!

  10. nabelo #

    ihr geht mir aufn sack mit dem scheiß ihr seit doch selbst schuld erst mobben und dan wundern wenn was passiert

Kommentar schreiben





*

Die KWICK! Community ist ein kostenloses Social Network zum neue Leute kennenlernen. Es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten, jedes Mitglied führt einen eigenen Blog und es ist einfach, neue Leute zu treffen.